Weltkatzentag – ein Feiertag für freiheitsliebende Stubentiger

|Insektenschutz

Katzen sind nicht erst durch im Internet verbreiteten Cat-Content beliebte Tiere. Schon seit über zehntausend Jahren begleiten Sie die Menschen als Haustiere. Seit einigen Jahren werden die Katzen nun am 8. August gefeiert. Dabei werden sowohl die artgerechte Haltung von Hauskatzen als auch die Lebensbedingungen bedrohter Wildkatzen stärker in den Fokus gerückt.

Als Fänger von Mäusen waren Katzen früher notwendig, um Vorräte zu schützen. Heutzutage sind solche gefangenen Trophäen für die Menschen eher eine Begleiterscheinung, mit der sie leben gelernt haben. So ist es eben: Das gehört dazu, wenn Katzen ihrer Art entsprechend nicht nur drinnen leben, sondern sich auch draußen bewegen.

Katzen wollen nach draußen – Katzenklappen ermöglichen ihnen die Freiheit

Für artgerechte Tierhaltung in Haus und Wohnung ist es immens wichtig, dass Katzen, die gerne draußen umherstreunen, das auch tun können. Doch jedes Mal aufstehen, um dem Tier die Tür zu öffnen, ist etwas lästig und auch nicht immer machbar. Deshalb haben viele Katzenbesitzer in ihrer Terrassen- oder Balkontür eine Katzenklappe eingebaut.

Doch was ist, wenn davor noch eine Tür mit Insektenschutzgewebe angebracht ist? Kein Problem, für solche Fälle gibt es ebenfalls eine Lösung: Eine Katzenklappe, extra für Insektenschutztüren. Damit das Gewebe auch Krallenkontakt übersteht und trotzdem Insekten draußen hält, empfiehlt es sich, im unteren Bereich, wo die Klappe eingebaut wird, reißfestes Gewebe einzubauen. Dafür eignet sich am besten ein siebenfach verstärktes Gewebe aus Polyester, das so genannte Katzengewebe.

Oberhalb davon kann dann ein feineres Gewebe gewählt werden, zum Beispiel Transpatec. So können die menschlichen Mitbewohner nahezu ungehindert nach draußen schauen, während Licht und Luft durch die feinen Strukturen leicht hindurchströmen.

Katzen feiern für ihren Freiheitsdrang und ihre Unabhängigkeit

Der Freiheitsdrang der Katzen muss also nicht im Gegensatz zu den menschlichen Bedürfnissen nach Ruhe und Entspannung daheim stehen. Eigentlich werden die Samtpfoten ja für ihre Unabhängigkeit geliebt und bewundert: Sie entscheiden, wem sie wann um die Beine streichen oder stattdessen die Krallen zeigen, wann sie lieber auf Jagd gehen oder bräsig vor sich hin schnurren. Individualisten, wie sie im Buche stehen!

Eine gute Zeit mit Katzen wünscht
das Team der Schulz-Dobrick GmbH!

Bild: Neher

Zurück
Katze laeuft durch Katzenklappe in Insektenschutztuer von Neher