Jetzt geht’s los: RSD baut Kommissions- und Lagerhalle an

|Über uns

Dem einen oder anderen Besucher der RSD Systeme GmbH in Langenfeld ist es schon aufgefallen: Bagger und Baufahrzeuge sind wieder auf dem Firmengelände, der Spatenstich für den Hallenanbau ist erfolgt. Wenn alles nach Plan verläuft, steht der Erweiterungsbau in enorm kurzer Bauzeit Ende August 2017 und hilft so, die aus den Nähten platzende Produktionshalle - mit immerhin 1.000 qm - weiter zu optimieren.

Das Ziel: Produktion und Lagerung weiter zu trennen und so Arbeitsplätze und -abläufe besser zu gestalten. Das neue Kommissionslager und der Warenausgang für Fertigware - zur Abholung und Lieferung - gliedert dann die Arbeitsabläufe idealerweise in Material- und Profileingang (Rohlager) und damit den lauteren Maschinenbereich (Sägen, Fräsen, etc.) vom leiseren Bankraum mit den einzelnen Arbeitsguppen (Weiterbearbeitung, Gewebeeinzug, etc.) und der zwischenzulagernden Fertigware.   

Mehr Platz für alle und verbesserte Arbeitsabläufe

In der Werkstatt können so mehr als 140 qm Fläche wieder der Produktion zugeführt werden. Dies hilft einzelne Arbeitsbereiche gravierend zu entzerren, wie z.B. den Plissee- und den Sonderbau (Rundbögen, Vieleck, Hunde- u. Katzenklappen, Umbauten) die sich bisher mit anderen Arbeitsbereichen Arbeitstische aus Platzmangel teilen mussten. So bekommen die unterschiedlichen Gewerke endlich (wieder!) einen festen Platz in der Fertigung.

Eine weitere Veränderung: Bis dato war beim Wareneingang auch der Warenausgang angegliedert. Mitunter ein Nadelöhr. Jetzt wird das Material ausschließlich an der Sägehalle angeliefert und der Warenausgang erfolgt dann am anderen Ende der Produktionskette, über die Kommissionshalle.

Während der Bauphase müssen abholende Fachhändler, Lieferfahrer und Monteure der RSD allerdings noch das besagte Nadelöhr, die vordere Sägehalle, für ihre Warenabholung anfahren. Nach Inbetriebnahme des Kommissionslagers erfolgt dann der gesamte Warenausgang nur noch über die neue Kommissionshalle.

Wer hat’s gemacht? Die GKB - mal wieder

Gebaut wird die Stahl-Beton-Konstruktion mit einer Nutzfläche von etwa 180 qm mit der GKB, der General-Konstrukt-Bau GmbH & Co KG aus Leichlingen, namentlich Alfried und Marco Lages und deren Team. Die hatten schon damals im Oktober 2006 termintreu dafür gesorgt, dass das RSD-Firmengebäude (Produktions- und Sägehalle sowie Bürotrakt) solide und zudem auf Handschlag gebaut wurden und pünktlich bezogen werden konnten.

Die Zusammenarbeit von RSD und GKB ist also bereits erprobt und bietet somit beste Voraussetzungen für eine reibungslose Umsetzung des kleinen Nebenschauplatzes während unserer "Fliegengitter-Hochsaison": den Anbau eines Kommissionslagers.

 

Foto: RSD Systeme GmbH

Zurück
Bagger hebt Steine raus bei RSD Systeme GmbH für neues Kommissionslager