2017 im Rückblick der RSD Systeme GmbH

|Über uns

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu, in den letzten zwölf Monaten ist bei der RSD Systeme GmbH einiges passiert: Schönes und Trauriges, Kleines und Großes, Menschliches und Technisches. Was es mit Körben, Kommissionshallen und Kooperationen auf sich hat, zeigt der Jahresrückblick 2017.

Neue Mitarbeiter

In den ersten Monaten haben gleich acht neue Mitarbeiter bei RSD angefangen, die aktuelle Mitarbeiterzahl liegt inzwischen bei 45. Startschuss war die Einstellung einer Personalverantwortlichen, die mit der Rekrutierung weiterer Mitarbeiter in der Produktion – u.a. dem stellvertretenden Werkstattleiter – und der dritten Auszubildenden im Büro direkt einiges zu tun hatte. „Mit all den neuen Mitarbeitern sind wir gut aufgestellt für die Zukunft“, berichtet Sarah Schmitz, die neu eingestellte Personalverantwortliche, erfreut.

Im Laufe des Jahres sind außerdem zwei Kollegen aus dem Unternehmen ausgeschieden, um neue berufliche Wege zu gehen. Und erst vor kurzem hat das RSD-Team die traurige Nachricht erreicht, dass ein zuvor schwer erkrankter Kollege verstorben ist. „Manfred Reich war vom ersten Tag an Teil des Teams und wurde wegen seiner unkomplizierten Art von allen sehr geschätzt. Er war immer da, wenn er gebraucht wurde“, erinnert sich Roman Schulz-Dobrick, Geschäftsführer der RSD Systeme GmbH.

Wandel in der Geschäftsführung

In der Leitung der Firma gab es ebenfalls einschneidende Veränderungen: Zum 30. November 2017 hat sich Michael Schulz-Dobrick, der bisherige Senior-Geschäftsführer, aus der Geschäftsleitung zurückgezogen. Seitdem ist Roman Schulz-Dobrick, sein jüngerer Sohn, alleiniger Geschäftsführer der RSD Systeme GmbH.

Vorausgegangen waren diesem Schritt drei schwere Jahre, in denen die Familie Schulz-Dobrick Ingrid Schulz-Dobrick (Ehefrau von Michael und Mutter von Roman und Sebastian Schulz-Dobrick) im Kampf gegen ihre Krankheit beigestanden hat.

In der zweiten Novemberwoche ist Ingrid Schulz-Dobrick, Mitgründerin und langjährige Geschäftsführerin der RSD Systeme GmbH, verstorben. Auf der bewegenden Trauerfeier haben alle Mitarbeiter und langjährige Weggefährten von Ihr Abschied genommen. „Das ganze Team hat uns während der schweren Zeit den Rücken frei gehalten. Ich bin mächtig stolz auf diese tolle Truppe und dankbar für die vielen lieben Worte, die uns erreicht haben“, sagt Michael Schulz-Dobrick.

Zusätzliches Firmengebäude

Auf dem Firmengelände gab es ebenfalls Veränderungen: Im Sommer, mitten in der Saison, bekam die RSD-Halle einen Anbau, der nun als Kommissionshalle dient. Gefeiert wurde die Erweiterung an einem Sommerabend im und vor dem neuen Gebäude.

Durch den Anbau wurde in der bisherigen Halle genug Produktionsfläche frei, um nun auch Plissees als hauseigenes Produkt anbieten zu können. „Das klappt gut, die Kunden sind zufrieden, die Plisseefertigung aus dem Hause RSD ist ein voller Erfolg“, bestätigt Benjamin Remenschnitter, der neue stellvertretende Leiter der Produktion.

Business-Kooperationen

Seit April 2017 sind die RSD Systeme GmbH und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Business-Partner. Erste Kontakte gab es bereits in den Jahren zuvor, die nun in der Form einer Business-Partnerschaft eine feste Basis erhalten haben.

Etwas später, im Frühsommer, wurde RSD Mitglied im Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) Kreis Mettmann, auch hier konnten neue Geschäfts-Kontakte geknüpft werden.

Apropos Geschäfts-Kontakte: Ein bereits seit vielen Jahren RSD eng verbundenes Fachhändler-Paar hatte im September 2017 ein besonderes Jubiläum zu feiern. Dirk und Bettina Wieroszewsky führen ihren Betrieb seit 25 Jahren. Da hat das RSD-Team gerne gratuliert.

Weiterer Social-Media-Kanal

Seit nunmehr zwei Jahren bildet RSD auch aus. Zwei Auszubildende der RSD Systeme GmbH hatten im Juni 2017 eine besondere Premiere: Sie sind jetzt das RSD-Sprachrohr auf dem Instagram-Kanal der Firma. Dort zeigen sie ihre persönliche Sicht auf den Firmenalltag und Einblicke in Produktionsprozesse.

Betriebliche Gesundheit

Gegen den Winterblues gibt es seit einigen Wochen ein neues Snackangebot für die Mitarbeiter. Als gesunde Alternative zu den verführerischen Naschereien bei der Kaffeemaschine steht dort nun ein Obstkorb, der von den Mitarbeitern gut angenommen wird.

Daneben wurden auch gesundheitsfördernde Maßnahmen ergriffen, um die Raucherpausen zu reduzieren. Mit Erfolg: Bei mindestens einem Mitarbeiter hat das bereits zu verringertem Zigarettenkonsum geführt.

Ein weiterer Baustein für ein gesundes Betriebsklima sind die Bürohunde bei RSD, die schon seit mehreren Jahren RSD-Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz begleiten. Der neueste Zugang, Dex hat bereits einige Fans unter den Kollegen, die ihm dabei helfen, in seinen „Job“ vor Ort und ins Team hineinzuwachsen.

Weiter geht's in 2018

Nach so einem Jahr hat sich das Team der RSD Systeme GmbH eine entspannte Auszeit verdient und macht ab dem 15.12.2017 drei Wochen Betriebsferien. Das neue Arbeitsjahr beginnt dann am 8. Januar 2018.

Zurück
2017 Blick in die Ausstellung der RSD Systeme GmbH